Wir haben einen neuen Studenten in der SMD. Diese Woche war er das erste Mal dabei. Und da wir nur zu dritt waren, war genug Zeit, ihn ein bisschen auszuquetschen.

Er kommt aus Kamerun. Seine Familie nannte sich zwar katholisch, sah aber kein Problem darin, gleichzeitig die Familienahnen zu verehren und auch anderen Arten von Geisterglauben nachzugehen. Er selber kam an der Uni zum Glauben. Seine Familie war total dagegen. Bei ihnen gibt es ein starkes Gefühl der Zusammengehörigkeit in der Familie, und als er sagte, er gehe in eine Freikirche, war das ein absolutes No-Go. Der Konflikt spielte sich lange hoch, 1,2 Jahre, dann stellte seine Familie ihn zur Rede: Sie versammelten sich komplett, mit Onkels und Tanten und allen, und erklärten „Entweder deine Kirche oder wir. Aber wenn du zur Familie gehörst, dann musst du auch wie wir in die katholische Kirche gehen und vor dem Hausaltar für unsere Ahnen opfern (Räucherstäbchen und so glaube ich).“

Er hat nein gesagt, weil er natürlich keine Geister anbeten will. Also hatte er lange kaum Kontakt zur Familie.

Als sein Opa im Sterben lag, war er längere Zeit zu Hause. Eines Tages betete er am Bett seines Opas und der Opa hörte das und sah ihn an. Da fragte er spontan „Willst du mit mir zu Jesus beten?“ und der Opa sagte ja und bekehrte sich, ein paar Stunden später starb er.
Ich mache es mal kurz, es hat noch ein bisschen gedauert, aber jetzt ist seine ganze Familie bekehrt.

Ja, bithja, du kannst dir vorstellen wie ich da saß und nur dachte „ICH WILL AUCH!! WARUM??“ Ich hab ihm dann etwas von meiner Familie erzählt und er wollte mich etwas ermutigen und meinte, du musst weiter hoffen und beten. Aber ganz ehrlich? Ich hab schon so lange nicht mehr für meine Familie gebetet, weil ich es einfach irgenwann aufgegeben habe. Ich weiß, ich sollte. Ich weiß, Gott will, dass wir für andere Menschen vor ihm einstehen. Aber andererseits hoffe ich, dass die Rettung meiner Eltern nicht von mir abhängig ist und davon, dass ich fleißig genug für sie bete. Ich gebe einfach zu leicht auf….

 

Wem sagst du das? :´-(

Ich fahre oft an einer Fabrikhalle vorbei, wenn ich irgendwo hin oder nach hause fahre und dann bete ich kurz für meine Familie, weil ich sonst auch kaum für sie bete. Aber es ziiiiiiiiiiiiiiiiieht sich!!!!!!!

Advertisements