Ich weiß garnicht, warum ich mir diesen Mist noch antue. Und warum ich auch noch dahinfliege im August.

Ich habe in der Koreanischklausur eine 3,7. Noch nichtmal eine gute 3. Meine Eltern sind natürlich ziemlich sauer. Für sie ist alles unter einer 2 inakzeptabel. Sie waren schon über die 2,7 letztes Semester in Koreanisch nicht begeistert. Ich durfte mir die ganzen Sprüche anhören von wegen „Du weißt ja, wir erwarten was anderes von dir. Dann hoffen wir mal, dass du nach der Koreareise besser bist. Und im nächsten Semester strengst du dich mehr an, dann wird die Note besser.“

Dabei mache ich Koreanisch im Prinzip umsonst! Der Master ist nurnoch einsprachig und ich kann Koreanisch eh nurnoch 1 Jahr machen, bis zum Bachelor. Falls ich den Master mache, wird der nur in Japanisch sein. Mein Alternativplan, für ein Jahr nach Japan zu gehen um da zu Arbeiten oder ein Praktikum zu machen, würde auch bedeuten, dass ich keine Übung in Koreanisch hätte und es vermutlich zum großen Teil vergessen würde.
Deshalb überlege ich gerade, ob ich nächstes Semester überhaupt noch Koreanisch machen soll. Wenn ich mir damit eh nur den Schnitt versaue.

Morgen geh ich mal zum Kustos und frage, wie es nun genau mit dem Master aussieht und ob ich tatsächlich mit Koreanisch aufhören könnte.

Advertisements