Bin platt. Heute war mein erster Arbeitstag und ich bin platt vor lauter Infos. Wohin man sich für unterschiedliche Zuschüsse wenden muss, wer wofür zuständig ist und so weiter und so weiter. Es war ein bisschen komisch, weil ich mir gar nicht vorkomme, als hätte ich heute viel gearbeitet. Hab ich ja eigentlich auch nicht und ich weiß noch kaum, wie es morgen weiter geht. Ich hab einige Termine gekriegt für Teambesprechungen und so, aber sonst… muss ich jetz erstmal mit den ganzen Pastoren und so Kontakt aufnehmen, brauche auch noch den Schlüssel fürs Jugendbüro, da muss ich spätestens morgen mal hinterhertelefonieren. Ich schreib hier voll unsortiert, aber im Moment ist es auch noch in meinem Kopf unsortiert. Hab auch noch kaum was gegessen. Vielleicht auch deswegen. Wollte nur nich so viel übers private Handy regeln, weil es ja auch nicht ganz billig ist. Ich versuche, so viel wie möglich morgen früh zu machen, aber ich glaub, einen Anruf werde ich nicht so weit hinausschieben können: Ich muss nachfragen, wie ich den Schlüssel kriege, weil morgen werd ich wohl noch zu den anderen ins Büro können, aber spätestens übermorgen will ich eigentlich auch ins eigene, auch weil ich in dieser Region hauptsächlich angestellt bin.
Puh, @all: wünscht mir Glück und @ Jugendarbeiter und Jugendreferenten, die das vllt lesen: IST DAS NORMAL, AM ANFANG SO UNSORTIERT ZU SEIN???????????

Advertisements