Gestern waren wir mit der SMD in Münster. Es war richtig schön. Wir waren im Bibelmuseum. Die Uni Münster hat die größte Sammlung von Originalschriften der Bibel überhaupt.

Eine alte Thorarolle

Es gab Bibeln in allen möglichen Sprachen, sogar in Koreanisch und Japanisch. Außerdem haben wir eine Führung bekommen über die Entstehung der Bibel, wie sie später gedruckt und übersetzt wurde (Martin Luther war übrigens nicht der erste, der sie ins Deutsche übersetzt hat).

Alter griechischer Text

Es gab sogar ein Stück eines Textes des neuen Testamentes aus dem Jahre 90, also nur ca 60 Jahre nach Jesus. Und natürlich einige reichlich verzierte Kunstbibeln.

Außerdem die kleinste Bibel der Welt, die man nur unter dem Mikroskop lesen kann.

Die gesamte Bibel auf einem kleinen Blatt Papier.

Es erstaunt mich immer wieder, zu sehen, wie der gleiche Text fast ohne Veränderung über Jahrtausende weitergegeben, übersetzt und immer wieder neu aufgeschrieben wurde. Und man hat da eine Lateinische Bibel von vor über tausend Jahren vor sich und liest (wenn man Latein kann) die gleichen Sätze, die wir heute noch lesen.

Nach dem Besuch im Museum haben wir uns noch Münster angeschaut. Es ist in jedem Fall war es ein toller Tag.

Das Uni-Hauptgebäude

St.Lambert Kirche

Die atronomische Uhr im Dom zu Münster

Die astronomische Uhr im Dom zu Münster

Advertisements