Ich habe einen Koreanischlehrer, der mich gerade so ziemlich in den Wahnsinn treibt. Und ich bekomme Angst vor der Klausur.

Zuerst einmal „erklärt“ er die Grammatik komplett wissenschaftlich. Also, als wir Modalverben anfingen (wünschen, müssen, wollen), hat er uns einen Vortrag über die Entstehung dieser Formen im Koreanischen gehalten. Dann hat er uns eine Tabelle vorgelegt, wo die alle drauf stehen, und meinte, das sei ja selbsterklärend. Der Vollständigkeit halber hat er einfach mal alle 7 Formen auf einmal aufgeschrieben, anstatt sie nacheinander durchzunehmen. Das macht er sowieso gerne, uns einfach eine Konjugationstabelle hinlegen und das war dann sein Teil vom Unterricht. Die Höhe war ja, als ein anderer Student meinte, der andere Kurs hätte noch ein ganz anderes Grammatikthema gemacht. Unser Lehrer schaut ins Buch und meint nur „Ach so, das ist ja aber so einfach, dass muss ich Ihnen ja nicht erklären.“ Tja, das dürfen wir uns jetzt selbst erklären.

Schön war auch die Hausaufgabe: 5 Seiten in einem DIN A4 Workbook komplett abschreiben und übersetzen. Dass in diesen Übungstexten Vokabeln und Grammatik vorkommt, die wir noch gar nicht haben, ist ihm egal. Und korrigieren tut er die Aufgaben auch nicht, wir müssen sie nur abgeben und er macht sein Häkchen drauf. Als ich fragte, was es uns dann bringt, meinte er, naja, wir könnten ja unmöglich von ihm verlangen, so viel Text zu korrigieren. (Doch verdammt, das ist der Job eines Lehrers! …hab ich mich natürlich nicht getraut zu sagen.)

Leider habe ich bei dem gleichen Lehrer auch Sprachwissenschaften Koreanisch. Heute hat sich dann herausgestellt, dass er gar nicht bemerkt hat, dass auch „Zweitsprachler“ im Kurs sind, welche die Sprache erst seit einem halben Jahr haben. Eine ältere Studentin (die schonmal durchgefallen war) meinte, er habe bei der letzten Klausur auch Übersetzungsübungen gemacht, die für uns viel zu schwer waren. Eben für Leute, die Koreanisch als Erstsprache schon seit 2 Jahren haben. Ich darf mich also schon mal auf die Klausur freuen…

Bithja meint:

Halte durch, du schaffst das. Außerdem hast du doch nen richtig guten Nachhilfelehrer. Der hat mich schließlich auch in Familienrecht fit genug für die Prüfung gemacht. Hab ich dir doch bestimmt schon erzählt.

Advertisements